AllgemeinesErfahrungen

1. kommt es anders und 2. als man denkt

Nach vielen Monaten melden wir uns zurück auf unserem Blog. Es hat sich in dieser Zeit, vermutlich nicht nur bei uns, viel Unvorhergesehenes ereignet. Corona hat die Welt seit März diesen Jahres erschreckend einschneidend verändert. Das wurde in den letzten Monaten nicht nur vielen Seglern bewusst. Die Vorstellung, die Krise auf einem Segelboot auszusitzen ist nicht so einfach wie man es sich vielleicht vorstellt. Unbeschwertes Reisen durch die Welt ist plötzlich nicht mehr möglich. Viele mussten ihre Pläne ändern und auch uns wurde schon früh bewusst, dass wir unsere Pläne überdenken müssen. Somit haben wir als einzig sinnvolle Konsequenz unsere Umzugspläne über Bord geworfen und uns entschieden, nicht auf unsere ToSiMotu zu ziehen, sondern in unserem Haus wohnen zu bleiben. Wir werden mit unserem Boot reisen und das auch Richtung Süden, werden uns aber vorerst auf das Mittelmeer beschränken. So bleiben wir flexibler und können je nach Situation abwägen wie lange wir wo verweilen. Uns beruhigt es sehr, in diesen ungewissen Zeiten unsere Reisen jeder Zeit abbrechen zu können und zu wissen, wohin wir zurück können. Zu erwähnen wäre an dieser Stelle vielleicht noch, dass auch unseren Eltern und unseren Kinder diese Entscheidung, unseren Anker in Düsseldorf zu lassen, sehr entgegen kommt.

An unserem ursprünglichen Plan, Anfang Juli 2021 zu starten, halten wir erst mal fest, allerdings werden wir nur einen längeren Törn machen und dann die kalte Jahreszeit in Düsseldorf sein. Geplant ist es von Zeeland erst einmal zu den Kanalinseln zu segeln, dann über die Biskaya vorbei an der portugiesischen Küste, der Algarve und durch die Straße von Gibraltar ins Mittelmeer. Mal schauen wie weit wir wirklich kommen. Die täglichen Meldungen über die Ausbreitung des Virus und die möglichen Einreisebeschränkungen und Grenzschließungen werden wir stets aufmerksam verfolgen. Aber wir sind zuversichtlich, mit dem von uns nun neugeschaffenen, entspannteren Plan eine für uns zufrieden stellende Alternative zum Umzug auf´s Boot geschaffen zu haben.

Wir hoffen, dass ihr alle gut durch die Krise kommt, bleibt fair und solidarisch und bleibt vor allen Dingen gesund. Wir denken positiv, denkt auch ihr so und haltet euch an die Regeln.

Ein Gedanke zu „1. kommt es anders und 2. als man denkt

  1. Liebe Susanne, lieber Thomas,
    Euren Beitrag ” 1. Kommt es …., 2. als man….” haben wir 2mal gelesen und dann haben wir noch etwas Zeit gebraucht, um das zu verstehen. Ihr habt den Count Down ausgesetzt und angehalten. Eine Entscheidung, die euch sicherlich nicht leicht gefallen ist. Aber Respekt, ihr habt eine sehr ver-antwortungsvolle Entscheidung getroffen, die wir -wenn auch etwas
    eigennützig- sehr begrüßen. Die Sorge für das Wohl der eigenen Kinder ist eine lebenslange Angelegenheit und dies in Zeiten der Corona-Pandemie ganz besonders. Euer Plan B ist eine gute Alternative, der euch vor allem in dieser unsicheren Zeit nicht so weit von HIER entfernt. Wir wünschen uns alle, dass wir gesund diese Zeit über-stehen. Liebe Grüße nach Düsseldorf, wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.
    Josef und Rita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.